www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Claudia ist gebürtige Erfurterin und damit eine echte „Puffbohne“. Nachdem sie nach dem Abitur zunächst ein Studium in Jena begann, wagte sie 2013 an der Uni Erfurt einen Neustart und orientierte sich mit dem Bachelor-Studium Literaturwissenschaft und Philosophie fachlich um. Und das lag ihr so gut, dass sie den Master in „Literaturwissenschaft – Texte. Zeichen. Medien“ – ebenfalls an der Uni Erfurt – direkt anschloss. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen…

Jährlich gehen mehr als hundert Studierende der Uni Erfurt ins Ausland und kommen mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen zurück. In unserer Kategorie „Bin dann mal da“ möchten wir auch von unseren internationalen Studierenden wissen, wie es ist, aus dem Ausland an die Uni Erfurt zu kommen. Wie war der erste Eindruck von Erfurt? Was ist „typisch deutsch“? Was wirst du vermissen, wenn du Deutschland wieder verlässt? Heute in der Reihe: Sandra aus Spanien, die bei uns Germanistik studiert. 

Grundlagenorientierung, theoretische Konzepte und ein ausgeprägter Forschungsbezug – Dinge, die ein Universitätsstudium auszeichnen. Neben diesen Faktoren wünschen sich viele Studierende jedoch auch Praxisnähe im Studium. An der Uni Erfurt gibt es deshalb verschiedene Projekte und Seminare, die versuchen, genau diesem Wunsch nachzukommen und dabei gleichzeitig die Rolle der Uni-Absolventen in der Praxis schärfen. So auch an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät. Eines dieser Projekte stellen wir im Folgenden einmal vor [...]

Zu ihrem inzwischen 17. Projektforum laden die Kommunikationswissenschaftler der Universität Erfurt am Samstag, 30. Juni, in das Kommunikations- und Informationszentrum auf den Campus der Universität Erfurt ein. Dort präsentieren die Absolventen ab 14 Uhr ihre Abschlussarbeiten vor einem Publikum aus Wirtschaft, Medien und Hochschule sowie weiteren Gästen. Im Rahmen des Projektforums wird auch wieder ein mit 500 Euro dotierter Förderpreis verliehen, der in diesem Jahr erneut vom Erfurter Verein für Kommunikation und Medien e.V. in Kooperation mit der Mediengruppe Thüringen ausgelobt wurde. Mit dem Preis werden alljährlich Projektarbeiten ausgezeichnet, deren theoretische Konzeption und empirische Umsetzung außergewöhnlich gelungen ist und die in besonderem Maße einen Beitrag zur Forschungspraxis leisten.

Oberflächlichkeit mit Tiefgründigkeit begegnen, den ‚Durst nach Wahrheit‘ stillen und ganz einfach die Welt ein bisschen besser machen  ̶  all das hat sich die Kommunikationswissenschaftsstudentin der Uni Erfurt, YouTuberin und Bloggerin Nora Wunderwald zum Ziel gesetzt. Und so beschäftigt sich die 20-Jährige auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal und im Online-Magazin „TIERINDIR“ auch mit Tabuthemen, Gesellschaftskritik inklusive. Sie möchte damit ganz bewusst eine Alternative zu den gängigen Angeboten liefern, in denen die Währung – wie sie sagt – oft Aussehen und Likes sind. Für unsere Reihe „Off Campus“, in der wir all die spannenden Dinge vorstellen, die unsere Studierenden und Mitarbeiter so neben der Uni machen, wollten wir es genauer wissen, und haben mit Nora Wunderwald (die übrigens wirklich so heißt) über ihre Projekte gesprochen…

Josephina kam 2014 zum Studieren aus Mecklenburg-Vorpommern nach Erfurt. Zuvor absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Begleitung und Unterstützung von autistischen Menschen im Wohn- und Freizeitbereich. Nach Abschluss des Bachelors (Erziehungswissenschaft und Germanistik), schloss sie im Wintersemester 2017 den Master Sonder- und Integrationspädagogik an. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen an der Uni Erfurt…

„Raphael – Träumerischer Notstand“ lautet der Titel des aktuellen Stücks der Hochschulgruppe Theater, das am 5. Juni 2018 im Theater „Die Schotte“ aufgeführt wird. Wie die meisten Stücke der Gruppe, ist „Raphael“ komplett selbst organisiert – inklusive Drehbuch, Kostüme und Bühnenbild. Wir haben mit Elias, dem Regisseur; Franzi, einer der Schauspielerinnen im Stück, und Christian, einem „Urgestein“ in der HSG Theater über ihre Erfahrungen und die bevorstehende Aufführung gesprochen…

Zum Wintersemester 2014/15 kam Simon von Lindau am Bodensee zum Studieren an die Uni Erfurt. Nach dem Abitur ging es für ihn zunächst auf eine selbstorganisierte Weltreise durch Mittelamerika, Neuseeland, Südostasien und Indien – passend dazu entschied er sich für ein international ausgerichtetes Studium: Simon studiert Internationale Beziehungen im Hauptfach und Geschichtswissenschaft mit der Vertiefung Weltgeschichte im Nebenfach. Hier erzählt er von seinen Erfahrungen an der Uni Erfurt…

Ein Auslandsaufenthalt ist eine feine Sache. Man kann eine fremde Sprache vertiefen, bekommt Einblicke in eine andere Kultur, knüpft neue Kontakte, erweitert seinen Horizont und nebenbei macht es sich im Lebenslauf auch immer gut. Mehr als 100 Studierende der Uni Erfurt wagen diesen Schritt alljährlich. Wir haben Esmeralda ein paar Fragen zu ihrem Auslandsaufenthalt in Amman (Jordanien) gestellt.

Unsere Campus Spezialisten sind für Studieninteressierte und Studierende die besten Ansprechpartner, wenn es um allgemeine Fragen rund um Studium und Campus-Leben an der Uni Erfurt geht. Egal ob Wohnungssuche, Freizeitangebot oder Orientierung im Studium – die drei sind jederzeit für euch da und kümmern sich um all eure Anliegen. Hannah und Paul haben wir euch ja bereits vorgestellt. Neu im Bunde ist Josephina:

Ideen, Fragen und Freiräume. Aus geisteswissenschaftlicher Sicht ist die Fächerkombination, die Tom gewählt hat, eine sehr klassische. Aus Sicht eines jungen Abiturienten eine eher ungewöhnliche und vielleicht mutige, denn die Hauptstudienrichtung Kunst und die Nebenstudienrichtung Philosophie lassen viel Raum für offene Fragen, Diskussionen und selbstständige Projekte. Mehr vielleicht als bei anderen, griffigeren und anwendungsorientierten Studiengängen. Warum Tom, der inzwischen im 7. Semester an der Uni Erfurt studiert, diese Situation schätzt und warum er sich wieder für die Erfurter Hochschule entscheiden würde, hat er uns im Interview verraten. [...]

Michelle studiert Wirtschafts- und Rechtswissenschaft im 4. Semester. Nach dem Abitur absolvierte sie zunächst ein einjähriges Praktikum im versicherungskaufmännischen Bereich. Danach ging es direkt von Mühlhausen an die Uni Erfurt. Warum die Wahl auf Erfurt fiel und was Michelle Erstsemestern mit auf den Weg geben würde, berichtet sie hier…

Ein Auslandsaufenthalt ist eine feine Sache. Man kann eine fremde Sprache vertiefen, bekommt Einblicke in eine andere Kultur, knüpft neue Kontakte, erweitert seinen Horizont und nebenbei macht es sich im Lebenslauf auch immer gut. Mehr als 100 Studierende der Uni Erfurt wagen diesen Schritt alljährlich. Wir haben Antonia ein paar Fragen zu ihrem Auslandspraktikum in Irland gestellt.

Mit sechs Awards für herausragende Positionspapiere und einem Award als Distinguished Delegation kommen die Erfurter Teilnehmer an der diesjährigen Model-United-Nations-Konferenz heute aus New York zurück. Im Gepäck haben die Studierenden der Universität Erfurt aber nicht nur diese Preise, sondern auch jede Menge neue Eindrücke und Erfahrungen. Hier berichten sie darüber.

Anja kam 2015 von Gera – „einer weiteren schönen Stadt in Thüringen“, wie sie sagt – an die Uni Erfurt, um Primare und Elementare Bildung sowie Musikerziehung zu studieren. Musik spielte dabei schon vorher eine große Rolle für sie. In einer Spezialklasse am Geraer Goethe-Gymnasium erhielt sie neben dem Abitur bereits eine musikalische Ausbildung. Hier berichtet sie von ihren Eindrücken an der Uni Erfurt…

Politisches Engagement, ausgefallene Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten, spannende Nebenjobs – unsere Studierenden und Mitarbeiter machen allerhand „nebenbei“. Was sie da tun, wollten wir genauer wissen und haben nachgefragt. In unserer kleinen Reihe „Off Campus“ stellen wir euch einige davon vor. Robert studiert Erziehungswissenschaft und Evangelische Religionslehre im 5. Semester und engagiert sich ehrenamtlich in einem Projekt, das sich sozial benachteiligten Kindern widmet – aber lest am besten selbst…

Wer unseren Campus Spezialisten Paul kennt, weiß, dass er einen Bruch im Lebenslauf keineswegs als etwas Schlechtes betrachtet. Und deswegen sind die drei Monate bei der Bundeswehr, in denen er im Anschluss an das Abitur und die einjährige Arbeit im Patiententransportdienst, die Ausbildung zum Offizier begonnen hatte, keineswegs vertan. Mit einigen Kenntnissen mehr im Gepäck und dem Wissen, „was es nicht werden soll“, schloss er den Bundesfreiwilligendienst in der Akutpsychiatrie an und nebenbei eine Ausbildung zum Mentaltrainer. In Summe eine gute Grundlage für seine Studienwahl. Seit 2015 studiert Paul nun an der Uni Erfurt Lehr-, Lern- und Trainingspsychologie (LLTP) und in der Nebenstudienrichtung Erziehungswissenschaften. Wir haben ihn gefragt, warum er sich für die Erfurter Hochschule entschieden hat und welche Tipps er Studieninteressierten mit auf den Weg geben würde. […]

„Ein Seminar kann wirklich etwas bewegen – man muss den Studierenden nur den richtigen Rahmen dafür bieten“, sagt Johannes, Bachelor-Student an der Universität Erfurt. Konkret im Blick hat er dabei einen kürzlich beendeten Austausch der Hochschullernwerkstätten Erfurt und Siegen. Über ein Semester erarbeiteten darin Studierende beider Universitäten Projekt-Ideen zu den Schnittstellen von Medien und Inklusion. Neben gegenseitigen Besuchen arbeiteten sie dabei auch gemeinsam über Online-Plattformen – eine bisher in Deutschland wohl einzigartige Kooperation zwischen zwei Lernwerkstätten. Johannes, der Primare und Elementare Bildung sowie Anglistik in Erfurt studiert, hat an diesem Projekt teilgenommen und mit uns über seine Erfahrungen gesprochen…

Ein Auslandsaufenthalt ist eine feine Sache. Man kann eine fremde Sprache vertiefen, bekommt Einblicke in eine andere Kultur, knüpft neue Kontakte, erweitert seinen Horizont und nebenbei macht es sich im Lebenslauf auch immer gut. Mehr als 100 Studierende der Uni Erfurt wagen diesen Schritt alljährlich. Wir haben Martin ein paar Fragen zu seinem Auslandsaufenthalt in Eger (Ungarn) gestellt.

Ein Auslandsaufenthalt ist eine feine Sache. Man kann eine fremde Sprache vertiefen, bekommt Einblicke in eine andere Kultur, knüpft neue Kontakte, erweitert seinen Horizont und nebenbei macht es sich im Lebenslauf auch immer gut. Mehr als 100 Studierende der Uni Erfurt wagen diesen Schritt alljährlich. Wir haben Christian ein paar Fragen zu seinem Auslandsaufenthalt in Ankara (Türkei) gestellt.

Botschafter gesucht: Mach mit!

Wir suchen dich! Studierender oder Absolvent. Mach mit!