www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Freitag, 12 Januar 2018 13:29

Professionell begleitet in den Lehrerberuf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dr. Benjamin Dreer Dr. Benjamin Dreer

Angehende Lehrer aufgepasst: Druckfrisch gibt’s jetzt einen neuen Praxisleitfaden für die Lehrerausbildung. Er ist im Beltz-Verlag erschienen, Autor ist Dr. Benjamin Dreer, Geschäftsführer der Erfurt School of Education an der Universität Erfurt. Sein Buch bietet eine professionelle Begleitung vom Praktikum bis zum Berufseinstieg.

Künftige Lehrerinnen und Lehrer bewegen viele Fragen: Wie gelingt mir der Einstieg in den Job? Und wie lässt sich eine anspruchsvolle Begleitung in der Schule umsetzen? Der Praxisleitfaden zeigt, worauf man bei der Arbeit mit dem Lehrernachwuchs achten muss – ob für die langfristige Implementierung in der Schule oder für den kurzfristigen Einsatz in konkreten Betreuungssituationen. Neben Grundlagentexten finden sich auch Impulse und Materialen, die bei einer guten Begleitung der täglichen Arbeit unterstützen sollen. Außerdem gibt es Selbstchecks, um die eigenen Erfolge nachvollziehen zu können. Aber was ist neu an Benjamin Dreers Buch? „Dass ich von konkreten Bedürfnissen angehender Lehrerinnen und Lehrer ausgehe“, sagt der Autor. In der bisherigen Fachliteratur werde häufig lediglich aufgezeigt, wie fachliche Begleitung gelingen kann. „Dabei geht es dann um ein didaktisches Grundverständnis, Lerntheorien, Unterrichtsbeobachtung, -planung und -nachbesprechung. Das ist wichtig und hilfreich, blendet aber aus, dass junge Menschen, die an Schulen kommen, weil sie Lehrer werden wollen, sich zumeist erst einmal mit viel grundlegenderen Aufgaben konfrontiert sehen: Sie müssen sich an der Schule zurecht und einen Platz im Kollegium finden. Sie wollen in produktiven Kontakt mit den Schülern kommen, sich selbst erproben ohne dabei eingeengt oder alleingelassen zu werden. Wenn dies nicht gelingt, kann es schnell Probleme geben, die am Ende zum Abbruch eines Praktikums oder der gesamten Ausbildung führen können. Mindestens jedoch behindern sie eine ertragreiche Arbeit an den Zielen der jeweiligen Ausbildungsphase. Wenn die Schule den Lehrernachwuchs aber unterstützt und sensibel auf seine Bedürfnisse eingeht, kann der Einstieg wunderbar gelingen. Mein Buch soll genau dies aufzeigen.“

Der Praxisleitfaden baut dabei auf dem gegenwärtigen Stand der Forschung auf und bietet zugleich viele Anknüpfungspunkte an die praktische Arbeit. Benjamin Dreer: „Ich wünsche mir, dass auch in Zeiten akuten Lehrkräftemangels die Qualität der Ausbildung für das Lehramt hoch bleibt und Prozesse wie Verfahren weiter optimiert werden.“ Daran arbeiten Dreer und das Team der Erfurt School of Education an der Universität Erfurt jeden Tag. Und sie wissen: Um das hohe Qualitätsniveau zu halten, braucht es neben Literatur auch angemessene Konzepte schulpraktischer Ausbildung, einen lebendigen Diskurs über Qualitätsmerkmale, Fortbildungsangebote und Austauschformate für alle beteiligten Akteure.
Was der Autor des Praxisleitfadens angehenden Lehrkräften mit auf den Weg gibt? „Das erste ist, die eigenen Bedürfnisse zu reflektieren und mit der Schule über persönliche Anliegen zu sprechen. Dies gilt insbesondere – aber nicht nur – dann, wenn wichtige Bedürfnisse unerfüllt sind. Eine Schule, die Bedürfnisse angehender Lehrkräfte ernst nimmt, ist auf persönliches Feedback der jeweiligen zu begleitenden Person angewiesen. Darüber hinaus motiviert ein positives Feedback begleitende Lehrerinnen und Lehrern zu mehr Engagement in der Ausbildung. Und zweitens kann jede Nachwuchslehrkraft im Rahmen der fortgeschrittenen praktischen Ausbildung einen eigenen Beitrag dazu leisten, dass andere angehende Lehrkräfte gut an der Schule ankommen. Sei es durch ein nettes Willkommensgespräch, durch eine kleine Führung im Schulhaus oder durch die Weitergabe von ‚Insiderinformationen‘.“

Benjamin Dreer
Praxisleitfaden Lehrerausbildung
Für eine professionelle Begleitung vom Praktikum bis zum Berufseinstieg
Beltz Verlag, 2018
ISBN:978-3-407-63064-3
85 Seiten
19,95 EUR