www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Mittwoch, 17 Mai 2017 12:51

"Off Campus“: Elisa bloggt für "Feels like Erfurt”

 Fotocredit: Fotofuchs Fotocredit: Fotofuchs

Politisches Engagement, ausgefallene Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten, spannende Nebenjobs – unsere Studierenden und Mitarbeiter machen allerhand "nebenbei“. Was sie da tun, wollten wir genauer wissen und haben nachgefragt. In unserer kleinen Reihe "Off Campus“ stellen wir euch einige davon vor. Den Anfang macht unsere Studentin Elisa. Sie studiert Kommunikationswissenschaft und Management im 2. Fachsemester und ist Co-Redakteurin eines bekannten Erfurt-Blogs – aber lest am besten selbst…

Was genau machst du neben dem Studium an der Uni Erfurt?
Ich blogge neben dem Studium auf feels-like-erfurt.de über Erfurter Orte, Veranstaltungen, Projekte und Menschen, die ich spannend und kreativ finde und für "teilenswert“ halte.

Seit wann bloggst du und wie kam es dazu?
Seit ich mein Studium begonnen habe und nach Erfurt gezogen bin. Ich will schon mal ein bisschen Erfahrung in der Medienwelt sammeln und bin bei meiner Suche nach etwas Passendem über den Blog "Feels like Erfurt“ und seine Gründerin Jessi "gestolpert“. Ich habe ihr geschrieben und sie dachte schon seit Längerem über Verstärkung nach – wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und so wurde ich Co-Redakteurin.

Ist das Bloggen ein Ausgleich oder eher eine Ergänzung zum Studium?
Sowohl als auch. Ich habe schon immer gern geschrieben, es macht mir einfach Spaß. Es ist ja auch nicht so, dass ich für den Blog nur am Schreibtisch sitze wie für die Uni, sondern in Erfurt unterwegs bin und viel erlebe. Aber ich denke und hoffe, dass es eine gute praktische Erfahrung zu meinem (bisher) eher wissenschaftlich geprägten Studiengang ist.

Bringt dir die Tätigkeit Vorteile im Studium?
Im Moment noch nicht. Bloggen und Kommunikationswissenschaft haben noch nicht so richtig was miteinander zu tun, da der Studiengang, wie gesagt, bis jetzt eher wissenschaftlich ist.

Was nimmst du daraus für dein Leben, deinen Alltag mit?
Übung macht den Meister. Und einen besseren Schreibstil. Auch im Fotografieren bin ich besser geworden. Beides mache ich total gern, aber ohne es für einen bestimmten Zweck zu tun, bin ich nie lange am Ball geblieben. Weil ich mich aber auf diese Weise gleich mehrfach kreativ austoben kann, macht es mich ziemlich glücklich. Und von Jessi bekomme ich super hilfreiche Tipps für das Schreiben, Bloggen und Netzwerken.

Wie bekommst du das alles unter einen Hut?
Mit gutem Zeitmanagement, einem Kalender und einer sorgfältig geplanten Woche. :) Aber wir sind ja zum Glück zu zweit und wenn ich mal länger keine Zeit habe, ist das nicht schlimm, weil Jessi auch noch da ist und den Blog mit Artikeln versorgt. Von Anfang an war klar: Studium geht vor.

Was ist deine Motivation, was treibt dich an?
Das Ziel, mit dem Schreiben Geld zu verdienen und das Wissen, dass das nicht so leicht ist. Außerdem will ich Jessi nicht enttäuschen und genau aus dem Grund habe ich sie gefragt, ob sie mich mitmachen lässt. Alleine hätte ich das Bloggen schon längst wieder an den Nagel gehängt.

Was war dein größter Erfolg oder das beste Erlebnis innerhalb der Tätigkeit bei "Feels like Erfurt“?
Ich habe Clueso getroffen! Vor Kurzem habe ich auch einen Artikel über das Studio Amsterdam mit vielen Fotos veröffentlicht und die "Vorarbeit“ dafür hat einfach riesigen Spaß gemacht. Außerdem habe ich in Jessi eine gute Freundin gefunden und das ist vielleicht das Wichtigste, denn andernfalls wären wir uns wahrscheinlich nie begegnet. :)

Was sind die Reaktionen deiner Kommilitonen?
Eigentlich wissen nicht viele darüber Bescheid, aber der Blog ist ziemlich bekannt und wenn ich es mal verrate, sind die Reaktionen positiv. Meine Kommilitonin Anna habe ich sogar zum Fotoshooting für das Studio Amsterdam mitnehmen können...

(Foto 1): Elisa vor dem Erfurter Dom
(Foto 2): Ein Bild aus Elisas letztem Blogpost über das Studio Amsterdam in Erfurt.

Weitere Informationen: