www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Mittwoch, 06 April 2016 07:32

Theologie-Studierende aus Erfurt auf Infotour: "Da kann Wissenschaft auf einmal sehr persönlich werden"

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Sie finden ihr Studium „cool“ und möchten jetzt auch andere dafür begeistern. Deshalb sind Franziska Kleiner, Benjamin Litwin und ihre Kommilitonen aus der Katholischen Theologie an der Universität Erfurt jetzt auch auf Infotour durch Deutschland. Ihre kleine Roadshow durch zwölf ostdeutsche Städte haben sie lange und intensiv vorbereitet, am 16. April soll sie starten. In Heiligenstadt. „Wir wollen jungen Leuten, die Interesse an Kirche und Glauben haben, Geschmack am Theologie-Studium vermitteln und die notwendigen Informationen für einen Studienbeginn geben“, erklären die Studierenden ihr Engagement. Sie wollen Einblicke geben, worum es im Theologie-Studium an der Universität Erfurt geht, wie sie selbst zu ihrer Studienentscheidung gekommen sind, wie das Studium funktioniert und welche Erfahrungen sie selbst damit gemacht haben. Klar, dass sie auch jede Menge Zeit haben für Fragen von Studieninteressierten. Das Infomaterial ist bereits gepackt, aber noch viel wichtiger ist den Studierenden aus Erfurt das Erleben, die Möglichkeit, sich die Studieninformationen nicht nur anzulesen, sondern ein Gefühl für das Studium und seine Inhalte zu bekommen. Deshalb ist bei jeder Veranstaltung im Rahmen der Info-Tour auch ein Professor mit von der Partie und gestaltet einen Workshop mit.

Franziska Kleiner und Benjamin Litwin sind Theologie-Studenten aus Leidenschaft. Im Interview mit dem Bistum Erfurt kommen die beiden richtig ins Schwärmen. Zum einen sei die Theologie ein sehr vielfältiges Fach: Man arbeite an Fragen sowohl der Geschichte als auch der Gegenwart und beschäftige sich darüber hinaus mit Philosophie, Ethik, Bibel und Liturgie. Und nicht zuletzt werde auch die Frage nach Gott gestellt und danach, was der mit einem gelingenden Leben zu tun haben kann. „Da kann Wissenschaft auf einmal sehr persönlich werden“, sagt Benjamin Litwin im Interview.

Und dass auch die Berufsaussichten der Absolventen keineswegs eine Einbahnstraße sind, wissen die Erfurter sowieso. Ihre ehemaligen Kommilitonen, die Alumni der Katholisch-Theologischen Fakultät, arbeiten heute sowohl innerhalb der Kirche als auch außerhalb, was manchen Studieninteressierten sicherlich überrascht. Die ehemaligen Erfurter Studierenden sind heute in vielen Feldern der Pastoral zu finden, im Kultur- und Sozialwesen, in Schulen und Medien, Politik und Wirtschaft. Das haben zahlreiche Ehemaligentreffen der Erfurter gezeigt. Und selbstverständlich kennt man auch Bischöfe und Kardinäle, die einst in Erfurt studiert haben.

Ach ja, und dann wäre da ja auch noch der tolle Studienort Erfurt an sich. Die Thüringer Landeshauptstadt bietet nicht nur historisches Flair mit tollen Kneipen, Kultur- und Freizeitangeboten. Sie ist – nicht zuletzt auch aufgrund ihrer überschaubaren Größe – bestens geeignet, um schnell neue Kontakte zu finden und das Studium außerhalb jedes anonymen Massenbetriebs zu genießen.

Wer mehr über die Katholische Theologie in Erfurt erfahren und sich über die genauen Termine der Infotour schlau machen möchte, wird unter: www.uni-erfurt.de/theol/theologie-studieren-in-erfurt fündig. Übrigens stellen sich die Studiengänge der Fakultät natürlich auch beim Hochschulinfotag am 21. Mai auf dem Campus vor.

Termine:

16.04.

  • Heiligenstadt | 14 Uhr | Marcel Callo Haus (Lindenallee 21)

22.04.

  • Görlitz | 14 Uhr | An der Jakobuskirche 4
  • Potsdam | 15 Uhr | Am Bassin 2

23.04.

  • Bautzen | 9  Uhr | An der Petrikirche 7
  • Cottbus | 15 Uhr | Adolph-Kolping-Straße 16
  • Berlin | 15 Uhr | KSG Dänenstraße 17/18

29.04.16   

  • Chemnitz | 14 Uhr | Hohe Str. 1
  • Halle | 15 Uhr | Mauerstraße 12

30.04.16   

  • Leipzig | 10 Uhr | Floßplatz 32
  • Dresden | 14 Uhr | Stauffenbergallee 9h

20.05.16   

  • Dessau |15 Uhr | Zerbster Str. 48       

21.05.16   

  • Magdeburg | 14 Uhr | Max-Josef-Metzger Straße 1a