www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Mittwoch, 03 Februar 2016 11:16

Voilà: Unsere Vizepräsidentinnen - Regina Möller

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Geschafft. Das Präsidium der Universität Erfurt ist wieder komplett. Der Senat hat in seiner Sitzung am 3. Februar die vom Präsidenten Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg vorgeschlagene neue Vizepräsidentin für Studium und Lehre – Prof. Dr. Regina Möller –  bestätigt. Sie ist nun mit Prof. Dr. Susanne Rau (Forschung und Nachwuchsförderung) und Prof. Dr. Heike Grimm (Internationales) die Dritte in der Runde der Vizepräsidentinnen der Uni Erfurt und folgt im Amt auf Prof. Dr. Andrea Schulte, die die Vizepräsidentschaft im vergangenen Jahr aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. 

Regina Möller ist Professorin für Mathematikdidaktik an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät. Nach Abschluss ihres Diplomstudiums der Mathematik mit dem Nebenfach Physik an der Universität Mainz absolvierte sie ihr erstes und zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. 1989 wurde sie an der Universität Würzburg promoviert und habilitierte sich 2002 an der Universität Landau in Mathematikdidaktik. Sie war akademischer Rätin an der Universität Landau und hatte Vertretungsprofessuren an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Kassel inne bevor sie 2002 als Vertretungsprofessorin an der Universität Erfurt tätig wurde. Noch im selben Jahr übernahm Regina Möller dann die Professur für Mathematik und ihre Didaktik. Als Gleichstellungsbeauftragte (2001 bis 2010) der Universität Erfurt leitete sie das "audit familiengerechte hochschule". Von 2005 bis 2009 war sie Mitglied des Drittmittelprojektes "Bildungsplan bis 10 Jahre" des Thüringer Bildungsministeriums und verantwortlich für die Bereiche Mathematik und Naturwissenschaften. Seit 2013 fungiert Regina Möller zudem als Länderkoordinatorin für Thüringen beim Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) in Berlin. 

Für unseren Blog „Ich mag meine Uni…“ haben wir sie nach ihrer Motivation, ihren Plänen, aber auch etwas Persönliches gefragt…

Was hat sie motiviert, für das Amt der Vizepräsidentin anzutreten?

Als Professorin für Didaktik der Mathematik sind mir Bildungsprozesse und ihre Optimierung seit jeher ein natürliches Anliegen, das mit meinem Beruf aufs engste verbunden ist. Insbesondere in der Lehrerausbildung ist die Fokussierung auf Motivation, Fachkompetenz und Professionswissen für die zukünftigen Lehrer und Lehrerinnen eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Ich habe für mehrere deutsche und amerikanische Universitäten Mathematik gelehrt, deshalb mir unterschiedliche Perspektiven auf Lehr- und Lernprozesse vertraut. Und da sich die Universität Erfurt insbesondere als Reformuniversität versteht, finde ich es spannend, vor dem Hintergrund meiner Erfahrungen den Bereich der Lehre an der Universität zu gestalten, so dass das Studiengangportfolio weiterentwickelt werden kann. Außerdem motiviert mich der engere Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Präsidium und darüber hinaus mit Andreas Höfelmayr, dem Leiter der Stabsstelle Qualitätsmanagement in Studium und Lehre. Ich freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

Haben Sie schon konkrete Pläne für Ihr Amt? Wenn ja: Welche sind das? Und: Haben Sie ein Motto für Ihre Arbeit?

Mein Motto geht auf einen Ausspruch von John F. Kennedy zurück: "Es gibt nur eins, was auf die Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." Als Vizepräsidentin für Studium und Lehre obliegen mir mit hoher Dringlichkeit die Vorbereitungen der anstehenden Akkreditierungen, die für die nächsten Jahre eine der größeren zu bewältigenden Aufgaben für die gesamte Universität sein werden. Damit einher geht ein hoher Kommunikationsbedarf auf und zwischen allen Ebenen der Universität, den ich für wesentlich erachte. Weiter gehören gemäß den Ziel- und Leistungsvereinbarungen die Themen "Studium Fundamentale" und Weiterbildung zur anstehenden Agenda. Alle erforderlichen Schritte zur Realisierung der angestrebten Ziele sind eng verzahnt mit der flankierenden Arbeit des Qualitätsmanagements. 

Haben Sie einen Lieblingsplatz auf dem Campus der UE? Und wenn ja: Welchen und warum ist er Ihr Lieblingsplatz?

Schon beim ersten Betreten des Campus der Universität Erfurt hat mir der mittig gelegene Platz vor dem Verwaltungsgebäude auf Anhieb besonders gut gefallen. Außerdem freue ich mich insbesondere über den schön gewachsenen Baumbestand auf unserem Campus. Insofern habe ich keinen Lieblingsplatz aber zu verschiedenen Jahreszeiten bevorzugte Blickwinkel auf die Grünflächen. 

Weitere Informationen: