www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Dienstag, 13 Oktober 2015 00:00

Zwischen Mensa und Hörsaal... mit Sarah-Marie (Religionswissenschaft & Anglistik/Amerikanistik)

Sarah-Marie Sarah-Marie

Sarah-Marie studiert im 5. Semester Religionswissenschaft mit dem Schwerpunkt Islamwissenschaft sowie die Nebenstudienrichtung Anglistik/Amerikanistik. Obwohl die Soesterin, die ganz nebenbei auch eine Yogalehrerin-Ausbildung hat, ihre Heimat schätzt, kehrte sie gern für ihr Studium in ihr Geburtsbundesland Thüringen zurück.

Was war ausschlaggebend für die Entscheidung an der Uni Erfurt zu studieren?

Sarah-Marie: Ich kenne Erfurt schon von klein auf, zum Beispiel von Ausflügen auf den Weihnachtsmarkt und zum Zoo. Die Stadt ist einfach wunderschön und hat genau die richtige Größe. Zwar mag ich das Ruhrgebiet, doch von Anfang an war klar, dass ich aufgrund der dortigen Studienbedingungen nicht in Nordrhein-Westfalen studieren wollte. Mir gefallen die gute Betreuung und meist kleinen Seminargruppen hier in Erfurt.

Was fasziniert dich an deinem Studium? Was sind die Studieninhalte?

Sarah-Marie: Religionswissenschaft ist sehr spannend, im ersten Jahr werden Vorlesungen zu ganz verschiedenen Religionen besucht. Außerdem gibt es ein allgemeines Seminar zur systematischen Religionswissenschaft. Es wird ein Schwerpunkt studiert, in dem man das betreffende Modul doppelt belegt. Zusätzlich besucht man Veranstaltungen einer anderen religiösen Tradition und lernt eine zum Schwerpunkt passende Sprache. Ich lerne zum Beispiel Hebräisch, im zusätzlichen Sprachstudium aber auch Hebräisch und Französisch. Anglistik/Amerikanistik hingegen besteht aus den drei Teilen Sprachpraxis/Landeskunde, Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft.

Wie war deine Anfangszeit in Erfurt und speziell an der Uni? Hast du dich schnell zurechtgefunden?

Sarah-Marie: Am Anfang hatte ich etwas Angst vor dem Semesterstart, da noch niemand in meiner Familie studiert hat und ich keine Ahnung vom Ablauf hatte. Die Studieneinführungswoche (STET) war aber dann ein guter Einstieg, ich konnte mir in Ruhe mit meinem Stundenplan helfen lassen und den Campus erkunden. Es war alles ziemlich unkompliziert.

Was würdest du Erstsemestern mit auf dem Weg geben?

Sarah-Marie: Wenn es Sprachanforderungen in euren Studienordnungen gibt, fangt am besten direkt im ersten Semester mit den Sprachkursen an. Es kann sonst ganz schön eng werden, wenn ihr mal in einer Prüfung durchfallt.
 

Weitere Informationen: