www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Das Wort "Kleinstadtregion" bedeutet wörtlich erst einmal – klar: die Region um eine Kleinstadt. Ein eher ländlicher Ort, der Gegensatz zur Großstadt. Welche persönlichen Assoziationen jedoch mit "Kleinstadtregion" einhergehen, das hängt ganz vom kulturellen Hintergrund und den Lebenserfahrungen ab: von weiten Feldern und verstreuten Dorfgemeinden bis hin zur Kleinstadt mit schwacher Infrastruktur könnte alles dabei ein. So breit fächerten sich zumindest die Vorstellungen der zehn internationalen Studierenden der Willy-Brandt-School of Public Policy der Universität Erfurt, die in diesem Semester an dem Praxisprojekt "150 Perspektiven – Migration und Regionalentwicklung in Thüringen am Beispiel der Stadt Zeulenroda-Triebes" teilnehmen. Zeulenroda-Triebes ist definitiv keine Großstadt, keiner der Projektteilnehmer kannte den Ort zuvor. Er muss also irgendwie ländlich sein. Studentin und Weltenbummlerin Frederike, selbst aus einer deutschen Kleinstadt im Sauerland stammend, versuchte deshalb, die Projektgruppe auf die ländliche Kleinstadt einzustimmen, die sie aus der eigenen Heimat kannte. Was das Team letztlich aber bei seinem ersten Besuch in Zeulenroda-Triebes vorfand, überraschte alle – positiv.

Freigegeben in Beiträge

Der Titel des Seminars ist nicht nur bei den Inhalten Programm: Nur fünf Kommilitonen bilden das kleine Kollegium in Prof. Dr. Martin Mulsows Gemmen-Seminar "Die Wichtigkeit der kleinen Dinge". Alle zwei Wochen trifft sich der Direktor des Forschungszentrums Gotha der Universität Erfurt mit einigen Studierenden des Master-Studienganges Sammlungsbezogene Wissens- und Kulturgeschichte (SWK), um in diesem familiären Kreis über Gemmen und andere Miniaturen der Antike und Frühen Neuzeit zu sprechen. Ein Seminar zum Anfassen, denn hier bleibt es nicht bei einer theoretischen Auseinandersetzung mit diesen kleinen gravierten Schmucksteinen. Durch die Nähe des Studienganges zu den Sammlungen der Stiftung Schloss Friedenstein und denen der Forschungsbibliothek Gotha können die Studierenden auch echte Gemmen in die Hand nehmen und in alten Gemmen-Büchern blättern. Einblicke in einen Tag als SWK-Student …

Freigegeben in Studierende