www.uni-erfurt.de

Folge uns auf Facebook

Politisches Engagement, ausgefallene Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten, spannende Nebenjobs – unsere Studierenden und Mitarbeiter machen allerhand „nebenbei“. Was sie da tun, wollten wir genauer wissen und haben nachgefragt. In unserer kleinen Reihe „Off Campus“ stellen wir euch einige davon vor. Robert studiert Erziehungswissenschaft und Evangelische Religionslehre im 5. Semester und engagiert sich ehrenamtlich in einem Projekt, das sich sozial benachteiligten Kindern widmet – aber lest am besten selbst…

Wer unseren Campus Spezialisten Paul kennt, weiß, dass er einen Bruch im Lebenslauf keineswegs als etwas Schlechtes betrachtet. Und deswegen sind die drei Monate bei der Bundeswehr, in denen er im Anschluss an das Abitur und die einjährige Arbeit im Patiententransportdienst, die Ausbildung zum Offizier begonnen hatte, keineswegs vertan. Mit einigen Kenntnissen mehr im Gepäck und dem Wissen, „was es nicht werden soll“, schloss er den Bundesfreiwilligendienst in der Akutpsychiatrie an und nebenbei eine Ausbildung zum Mentaltrainer. In Summe eine gute Grundlage für seine Studienwahl. Seit 2015 studiert Paul nun an der Uni Erfurt Lehr-, Lern- und Trainingspsychologie (LLTP) und in der Nebenstudienrichtung Erziehungswissenschaften. Wir haben ihn gefragt, warum er sich für die Erfurter Hochschule entschieden hat und welche Tipps er Studieninteressierten mit auf den Weg geben würde. […]

Im September 2017 kam Emily (17) an die Uni Erfurt – nicht zum Studieren, sondern für eine Ausbildung in der Universitätsbibliothek zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Warum sie sich für die Ausbildung an der Uni Erfurt entschieden hat und was sie genau macht, erzählt sie im Interview…

Wer sich an der Universität für ein geisteswissenschaftliches Studium einschreibt, wird oft gefragt „Und was wirst du dann am Ende damit?“. Viola Baser ist ein interessantes Beispiel dafür, welche beruflichen Perspektiven jemand mit einem Master in „Sammlungsbezogener Wissens- und Kulturgeschichte“ hat. Sie arbeitet heute im Museum – führt Besucher durch Ausstellungen und ist sogar als Kuratorin tätig. Zum Beispiel für die Ausstellung „Geist und Farbe“ – über die Künstlerin Winifred Zielonka, die ab dem 16. Februar 2018 im Angermuseum zu sehen ist. Wie es dazu kam, hat sie uns im Interview verraten…

Seit September vergangenen Jahres sind Marie (19) und Dorothee (16) an der Uni Erfurt – nicht zum Studium, sondern für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, die insgesamt drei Jahre dauert. Wir haben sie nach ihren Erfahrungen gefragt...

Die Prüfungen sind so gut wie überstanden und der Uni-Campus wird von Tag zu Tag leerer. In der vorlesungsfreien Zeit (10. Februar bis 8. April) werden auch in diesem Jahr einige Service-Einrichtungen der Universität sowie universitätsnahe Service-Dienstleister wieder zu verkürzten Öffnungszeiten erreichbar sein. Nachfolgend ein kurzer Überblick.

Was für viele Studienanfänger den absoluten Traumberuf darstellt, kann für manche nach den ersten praktischen Erfahrungen zum Albtraum werden: der Lehrerberuf. Und das, obwohl in den meisten Fällen große Begeisterung für Inhalt und Didaktik der gewählten Fächer vorhanden ist. Mögliche Folgen: Unsicherheit, Selbstzweifel und das Infragestellen der Berufswahl. Für diese Bedenken und vor allem, um Lehramtsstudierende optimal auf die Praxis vorzubereiten, gibt es verschiedene Anlaufstellen an der Universität Erfurt. Eine davon ist das Teaching Talent Center (TTC) des Projekts QUALITEACH, das im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird. Um der Frage nachzugehen, welche Optionen Lehramtsstudierende haben, wenn sie an ihrer Berufswahl zweifeln, haben wir bei Tobias Michael nachgefragt. Er ist Teil des interdisziplinären Teams des Teaching Talent Centers, das aus Psychologen, Pädagogen und Lehramtsabsolventen besteht, und dort zuständig für die Studierendenberatung.

„Ein Seminar kann wirklich etwas bewegen – man muss den Studierenden nur den richtigen Rahmen dafür bieten“, sagt Johannes, Bachelor-Student an der Universität Erfurt. Konkret im Blick hat er dabei einen kürzlich beendeten Austausch der Hochschullernwerkstätten Erfurt und Siegen. Über ein Semester erarbeiteten darin Studierende beider Universitäten Projekt-Ideen zu den Schnittstellen von Medien und Inklusion. Neben gegenseitigen Besuchen arbeiteten sie dabei auch gemeinsam über Online-Plattformen – eine bisher in Deutschland wohl einzigartige Kooperation zwischen zwei Lernwerkstätten. Johannes, der Primare und Elementare Bildung sowie Anglistik in Erfurt studiert, hat an diesem Projekt teilgenommen und mit uns über seine Erfahrungen gesprochen…

Seite 2 von 46